Aktuelles

Digitale Kommunikation

Stellenangebot

SolidGround sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt:

Web- und Datenbank-Entwickler (w/m) » Stellenangebot als PDF downloaden

Junior Projektmanager (w/m) » Stellenangebot als PDF downloaden

 

SolidGround and Netbiscuits Deepen Relationship to Enable Retailers to Extend their Sales Reach with Mobile Solutions

Netbiscuits technology is key to SolidGround's long-term ability to deliver cost-effective yet customizable solutions that are in step with next generation mobile standards

Hamburg and Kaiserslautern, 28 March 2012 – Netbiscuits, the world's leading platform for the development and delivery of next generation mobile web applications across all mobile and connected devices and digital communication solutions specialist SolidGround, announced today that they are partnering to enable the optimized delivery of sales propositions to consumers for brands and retailers on mobile devices.

"We are excited about the transformation of our long-lasting relationship into an even broader partnering with Netbiscuits. This adds significantly to our solution provision capability", said Wilhelm Bielert, SolidGround Managing Director. "We have already successfully integrated Netbiscuits Platform technology in a number of projects for internationally renowned retailers and look forward to deepening our relationship further whilst increasing the capabilities of our solutions running in mobile browsers."

Netbiscuits recently introduced "Tactile", an efficient HTML5 framework that utilizes web standards to enable the seamless creation and delivery of touch-enabled mobile web experiences across smartphones and tablets.  By utilizing the Netbiscuits platform, Tactile simplifies development and deployment complexities while reducing the time and cost of publishing and maintaining high quality user experiences for today's feature-packed, gesture-driven devices.

"SolidGround is a highly innovative solution provider for companies looking to extend their B2C sales reach. They are extremely successfully at filling key gaps in the commercial strategy of many international brands and retailers with their tailored solutions", said Michael Neidhoefer, co-founder and CEO of Netbiscuits. "We are impressed by SolidGround's ability to leverage complex backend-systems and build agile mobile solutions based on our platform and look forward to supporting their projects with our evolving technology offering."

Drawing on the benefits of Tactile and the Netbiscuits cloud-based platform, SolidGround will be able to offer standardized, yet highly customizable mobile experiences that are extensible across all touch-enabled mobile and connected devices.

About SolidGround

SolidGround specializes in providing digital communication solutions to international companies, brands, retailers and financial services companies. The company has a strong track record integrating mobile solutions with customers' back-end IT systems and helping them increase the reach of their sales opportunities by enhancing existing sales platforms (e.g. CRM, e-Commerce platforms, back-end systems, etc.) with tailored mobile solutions. SolidGround thrives on identifying specific customers' needs and being able to implement a comprehensive suite of technical solutions.

About Netbiscuits

Netbiscuits is the world's leading cloud platform for the development and delivery of next generation web apps across all mobile and connected devices. Netbiscuits technology helps you maximize the mobile opportunity by removing the complexity of programming for many devices, enhancing your in-house and outsourced development resources and reducing the amount of time and money it takes to execute your mobile strategy. The Netbiscuits Platform leverages web standards, rich media design and a Global Partner Network to implement and optimize web experiences for multiple screens and operating systems. Founded in 2000, the company has eight offices on four continents and is committed to making Netbiscuits the standard platform for the mobile web. Netbiscuits delivers more than 9.6 billion pages per month and supports more than 27,000 mobile sites and apps globally.

Pressekontakt

Pressekontakt SolidGround Communications GmbH
Dr. Wilhelm Bielert
+49 (0) 40 41308429
wilhelm.bielert [at] solidground.de

Pressekontakt Netbiscuits GmbH
James Hill
+49 (0) 631 68036 147
j.hill [at] netbiscuits.com

SolidGround Communications produziert mobile Internetdienste für Universal Pictures Deutschland mit Netbiscuits

Berlin - Die SolidGround Communications GmbH, Hünenberg, Schweiz (SGC) setzt zusammen mit dem Kinofilmverleih Universal Pictures International Germany, Frankfurt, Deutschland (Universal Pictures) komplexe Projekte im Bereich mobile Internetdienste um. Als technische Dienstleisterin kommt dabei Netbiscuits, die führende Software-Plattform für Entwicklung, Betrieb und Vermarktung mobiler Internetseiten, zum Einsatz.
Universal Pictures bedient sich bei Produktion und Distribution der verschiedenen mobilen Inhalte, Portale und Handyspecials der Kompetenzen von SGC. Die technische Umsetzung der aktuellen mobilen Internetauftritte zu den Kinofilmen "Mamma Mia!", "Kung Fu Panda" und "Die Mumie - Das Grabmal des Drachenkaisers" sind aktuelle Beispiele. Darin sind neben maßgeschneiderten Messaging-Anwendungen, über die Nutzer mit ihren Mobiltelefonen auf verschiedene Multimediainhalte zugreifen können, auch Gewinnspiele integriert. Die aktuell laufenden Kampagnen wurden darüber hinaus für T-Mobile Deutschland und Austria auf deren Look & Feel angepasst und in die entsprechenden Portale integriert. Für das Hosting und die Auslieferung der mobilen Internetportale setzt SGC auf die Netbiscuits Plattform. Die Plattform stellt alle Tools, Schnittstellen und mobilen Basis-Technologien für die Entwicklung, den Betrieb und die Vermarktung professioneller mobiler Internet-Lösungen online bereit. Damit ermöglicht Netbiscuits Content-Anbietern, Marketing- und Multimedia-Agenturen, Anwendungsentwicklern und Serviceanbietern die schnelle und erfolgreiche Umsetzung ihrer mobilen Internet-Strategien.
Mit Netbiscuits ist SGC somit in der Lage, die unterschiedlichsten mobilen Web-Specials, eingebettet in ein Gesamtkonzept, komplett zu produzieren und optimiert für weltweit mehr als 5000 verschiedene Endgeräte auszuliefern. Dem Kunden werden die Inhalte im auf ihn abgestimmten Look & Feel geliefert und SGC kann diese Produkte mit weiteren Technologiekomponenten sowie Datenbanken des Kunden integrieren.
Dr. Wilhelm Bielert, Geschäftsführer: "Netbiscuits ist ein hervorragendes Werkzeug, um mobile Internetseiten effizient und erfolgreich zu erstellen. Die Entwicklungsplattform bietet unseren Entwicklern alle Tools und Schnittstellen, die sie für die Entwicklung und Auslieferung multimedialer mobiler Kundenportale benötigen. Mit Netbiscuits sind Entwicklung und Auslieferung anspruchsvoller mobiler Web-Seiten ein großes Stück einfacher geworden."

Über SolidGround Communications

SolidGround Communications betreibt innerhalb der SolidGround-Gruppe komplexe, interaktive Lösungen auf den Feldern Proximity Marketing (Bluetooth, WiFi, RFID) und Mobiles Internet. Standorte des 2007 gegründeten Unternehmens sind Berlin, Hamburg, Hünenberg bei Zürich und Los Angeles.
SGC fungiert als Dienstleistungspartner, um Kunden zielgruppenspezifische mobile Lösungen mit bewährten, vielseitigen Technologiekomponenten aus einer Hand anbieten zu können. Die schnelle, qualitativ hochwertige Umsetzung umfasst sowohl die grafische und technische Entwicklung, als auch den Roll-Out und die Steuerung des Betriebs der IT-Infrastruktur.
Einen besonderen Schwerpunkt stellen für SGC dabei langfristige Partnerschaften als Anbieter von schlüsselfertigen Lösungen dar, die es den beteiligten Unternehmen ermöglichen, einen signifikanten Wert durch die Integration der Lösung in die bestehende IT-Landschaft der Partner zu erzielen. Weitere Informationen finden Sie unter www.solidground.de.

Über Netbiscuits

Netbiscuits betreibt die weltweit führende, Web-basierte B2B Software-Plattform für Entwicklung, Betrieb und Vermarktung mobiler Internetseiten. Gegründet im Jahr 2000 betreut das Unternehmen mit mehr als 80 Mitarbeitern und Büros in Deutschland, den USA und Singapur die mobilen Internet- Programme internationaler Premium-Marken wie Yahoo, AOL, BILD, Spiegel, RTL, Konami, Sixt und eBay. Als Marktführer in Deutschland optimiert Netbiscuits 80 Prozent der mobilen Seitenabrufe aller Netzbetreiber-unabhängigen Medienportale und liefert weltweit mehr als 1 Mrd. mobile Webseiten pro Monat aus.
Die Netbiscuits Plattform ist als Web-basierter Software-Service über das Internet verfügbar. Sie stellt alle Tools, Schnittstellen und mobile Basis-Technologien für die Entwicklung, den Betrieb und die Vermarktung professioneller Mobile Web-Lösungen online bereit. Damit ermöglicht Netbiscuits Content-Anbietern, Marketing- und Multimedia-Agenturen, Anwendungsentwicklern und Serviceanbietern, mobile Internet-Strategien schnell erfolgreich umzusetzen. Weitere Informationen finden Sie unter www.netbiscuits.com.

Pressekontakt

Pressekontakt Netbiscuits
swordfish pr GbR
Ilka Töllner/ Ariane Poschner
Trogerstraße 17
81675 München
Tel. +49 (0) 89 600 316 41
Fax: +49 (0) 89 600 316 50
ilka [at] swordfish-pr.de
www.swordfish-pr.de

E-Plus Tochter gettings setzt mit ihrem neuen Mobile Marketing-Service auf hochkarätigen Partner-Pool

Frankfurt, 2. November 2010 – Die gettings GmbH, ein Tochterunternehmen der E-Plus Gruppe, holt sich zum Start ihres neuen Mobile Marketing-Services Spezialisten ins Boot. Namhafte Agenturen wie Euro RSCG, Initiative Media GmbH, markenzeichen GmbH, pso vertriebsprogramme, Technologie-Anbieter SolidMedia, Inc. und SolidGround Solutions GmbH beraten das Unternehmen in den Bereichen Marketing, Kommunikation, Vertrieb und Technologie.

Der mobile Dienst von gettings informiert Verbraucher künftig über die für sie relevanten Angebote und Aktionen aus den Bereichen Einzelhandel, Gastronomie und Freizeit an dem für sie relevanten Ort und Zeitpunkt. Gleichzeitig bietet gettings kommerziellen Anbietern einen neuen Kanal, um ihre Angebote zielgerichtet und zum richtigen Zeitpunkt den Konsumenten zu empfehlen.

Bei der Entwicklung des neuen gettings-Services setzt das Unternehmen auf die Expertise von SolidMedia, Inc. (Los Angeles) und SolidGround Solutions GmbH, Berlin. Beide Unternehmen weisen umfangreiche Erfahrung auf dem Gebiet der mobilen standortbezogenen Dienste („Location Based Services") auf. Technologische Basis für den gettings-Service ist SolidMedias PAL Plattform ("Proximity Activation Logic"), die für das Angebot von gettings angepasst wurde.

Den lokalen Vertrieb übernimmt die Kölner pso vertriebsprogramme GmbH. Dazu gehört die Gewinnung und Betreuung der teilnehmenden lokalen Handelspartner, die Einholung und Aktualisierung der Angebote sowie die operative Umsetzung der zugehörigen Geschäftsprozesse.

Die Düsseldorfer Kreativagentur Euro RSCG 4D hat das Markenzeichen sowie das Corporate Design inklusiver der mobilen Benutzeroberfläche für die App entwickelt. Darüber hinaus zeichnet die Agentur für die Online- und klassische Kommunikation mit dem Schwerpunkt „out of home media" verantwortlich.

Für die Mediaplanung und -strategie wurde die Hamburger Mediaagentur Initiative Media GmbH beauftragt. Den Etat für PR und Social Media-Aktivitäten konnte sich die Frankfurter Kommunikationsagentur markenzeichen GmbH sichern. "Gemeinsam mit unseren Partnern haben wir das gettings Angebot vollständig überarbeitet und stellen den Verbrauchern einen neuen Dienst zur Verfügung, der Angebote lokaler wie bundesweiter Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomiebetriebe empfiehlt", erklärt Daniel Euler, Geschäftsführer der gettings GmbH. "Für die Werbetreibenden ist gettings ein neues Medium, um die Frequenz in den Outlets gezielt und messbar zu stärken", so Euler weiter.

Pressekontakt:
markenzeichen GmbH
Agentur für Marketing-Kommunikation GmbH
Jörg C. Müller-Dünow
Hanauer Landstraße 196a
60314 Frankfurt
Tel.: 069-7104 880-21
Joerg.mueller-duenow [at] markenzeichen.eu
www.markenzeichen.eu

SolidGround Communications setzt für Universal Pictures Germany Internetportal mobil um und entwickelt Mobil-Kampagne zu "Heroes - Season 2"

Januar 2009

Zum DVD Start der zweiten Season der TV Serie "Heroes" am 19. Februar setzt die SolidGround Communications GmbH erneut eine aufmerksamkeitsstarke Mobil-Kampagne für Universal Pictures Germany um. Nach der erfolgreichen mobilen Kampagne zum DVD Release "Die Mumie - Das Grabmal des Drachenkaisers" und dem umfassenden Launch der mobilen Plattform für die Website www.universal-pictures.de bieten SolidGround und Universal Pictures Germany den Heroes-Fans damit attraktiven mobilen Content für ihr Handy.
Mit der mobilen Umsetzung des kompletten Online-Portals stellte die SolidGround Communications GmbH bereits einen innovativen mobilen Internetauftritt zur Verfügung, der es Universal Pictures Germany ermöglicht, seinen Kunden den kompletten Backkatalog mit über 5.000 DVD-Titeln mobil zugänglich zu machen. Dafür entwickelte SolidGround Communications die komplette Datenbankschnittstelle, um das umfangreiche Angebot zu den Filmtiteln mobil jederzeit verfügbar zu machen. Der Nutzer kann nun von seinem Mobiltelefon aus über eine Echtzeitsuche gezielt Filminformationen suchen oder auch die umfangreichen Multimedia-Inhalte (wie Film-Trailer) nutzen.
"Mit der von uns entwickelten mobilen Version der Universal Pictures Germany Website und der Integration der vorhandenen Datenbank in die Mobilfunktechnologie haben wir gezeigt, wie man u.a. den mobilen Zugriff auf große Datenbanken individuell realisieren kann", hebt Dr. Wilhelm Bielert, Geschäftsführer der SolidGround Communications GmbH, den zentralen technischen Ansatz hervor. "Unser kompletter Backkatalog, mit allen Veröffentlichungen ist dem Nutzer jetzt überall leicht auf seinem Mobiltelefon zugänglich", unterstreicht Imke Schumacher von Universal Pictures Germany den Nutzen für den DVD-Anbieter.
Parallel zum Launch des mobilen Portals wurde der DVD Release von "Die Mumie - Das Grabmal des Drachenkaisers" mit einer aufwändigen mobilen Kampagne begleitet, die nun in Teilen für den DVD-Start von "Heroes - Season 2" wiederholt wird. In über 400 000 DVD Booklets von "Die Mumie 3" wurden Kurzwahlnummern beworben, die den Nutzer direkt auf das mobile Portal und das "Mumie"-Special brachten, wo neben einem großen Gewinnspiel Trailer, Wallpaper und ein gratis Handygame verfügbar waren. Aufgrund des Erfolges dieses mobilen Specials sind weitere Kampagnen in der Planung. So können sich die Heroes-Fans ab dem 19. Februar auf mobile Multimedia-Inhalte zu ihrer Lieblingsserie freuen, die unter anderem Trailer, Wallpaper und ein Gewinnspiel beinhalten.

Über Universal Pictures Germany GmbH

Universal Pictures Germany ist eine Tochter der Universal Pictures International Entertainment (UPIE). Seit 1989 ist der Hamburger Anbieter im deutschen Videomarkt tätig. Die Vermarktung und der Vertrieb von Kino- und nicht Kinofilmen aller Genres, sowie Direct-to-Video, Special-Interest und TV-Produktionen auf DVD und Blu-ray gehören zum Kerngeschäft des Unternehmens. Zum Portfolio gehören u.a. die Hollywood-Produktionen der Universal Studios wie "Das Bourne Ultimatum" oder "Mamma Mia!", TV-Produktionen von NBC Universal wie "Dr. House" oder "Heroes" sowie lokal akquiriertes und produziertes Entertainment wie z.B. die Universal Comedy DVDs.

Über SolidGround Communications GmbH

SolidGround Communications (SGC) betreibt innerhalb der SolidGround-Gruppe komplexe, interaktive Lösungen auf den Feldern Proximity Marketing (Bluetooth, WiFi, RFID), Mobiles Internet, Digital Signage und Online. Standorte des 2007 gegründeten Unternehmens sind Hamburg, Hünenberg - Schweiz,und Los Angeles - USA. SGC fungiert als Dienstleistungspartner, um Kunden zielgruppenspezifische mobile Lösungen mit bewährten, vielseitigen Technologiekomponenten aus einer Hand anbieten zu können. Die schnelle, qualitativ hochwertige Umsetzung umfasst sowohl die grafische und technische Entwicklung, als auch den Roll-Out und die Steuerung des Betriebs der IT-Infrastruktur.
Einen besonderen Schwerpunkt stellen für SGC dabei langfristige Partnerschaften als Anbieter von schlüsselfertigen Lösungen dar, die es den beteiligten Unternehmen ermöglichen, einen signifikanten Wert durch die Integration der Lösung in die bestehende IT-Landschaft der Partner zu erzielen.

Erneuerbare Energien

Fair und partnerschaftlich, Gothaer Journal (6/2011)

Sustainable Energy for Remote Radio Towers in Algeria (20.10.2011)

Water Purification - Malaysian-German Chamber of Commerce & Industry (3/4 2011)

SV - Stefan Hilleke präsentiert bei CDU-Veranstaltung das mobile Kraftwerk. Einfache Handhabung. Wasseraufbereitung. Weltweit besteht Interesse (21.05.2011)

Von Susanne Riedl

Foto: Veranstaltung zum Power&Life Container

Neuenrade - Die autarke, also völlig eigenständige Versorgung mit Strom und sauberem Wasser ist in den Weiten Afrikas oder Katastrophengebieten mitunter überlebensnotwendig. Strom und Wasser wird auch bei Konzerten oder anderen Großveranstaltungen benötigt.

Am Donnerstag stellte der Unternehmer Stefan Hilleke auf dem Gelände der Firma Schürmann & Hilleke in Küntrop der Öffentlichkeit einen Container vor, der wie ein unabhängiges Kleinkraftwerk funktioniert. Weil das System modular aufgebaut ist, kann der so genannte "Power&Life Container" allen erdenklichen Anforderungen entsprechend angepasst werden. Im Container befindet sich eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von bis zu 4,7 Kilowatt. Zudem ist eine Windkraftanlage impliziert, die in der Lage ist, weitere fünf kW zu leisten. In Verbindung mit einem effektiven Batteriesystem ist es möglich, Strom zu erzeugen und ihn auch zu speichern. Es besteht zudem die Möglichkeit, das System durch einen Dieselgenerator völlig unabhängig von den regenerativen Energien Wind oder Sonne zu betreiben.

Stefan   Hilleke informierte die interessierten Besucher im Rahmen der CDU-Veranstaltungsreihe "Umweltpolitik" ausführlich über den "Power&Life-Container" und dessen mögliche Einsatzgebiete. Das über die Firma SaEnergy Systems vertriebene Produkt stößt weltweit auf Interesse. In diesem Jahr sollen noch drei Container nach Indien, Afrika und in die USA verschifft werden. Das Neuenrader Unternehmen Schürmann & Hilleke sei neben der Entwicklung vor allem mit der Endmontage betraut, erklärte Stefan Hilleke.

Neben der Versorgung mit Strom sei die Versorgung mit sauberem Wasser von elementarer Bedeutung. Bis zu 10800 Liter Wasser pro Stunde könne das ebenfalls lieferbare Wasseraufbereitungsmodul filtern. Dabei würden Verunreinigungen ebenso wie Krankheitserreger aus dem Wasser gefiltert.

Stefan Hilleke hob bei dieser Gelegenheit auch die einfache Handhabung der Module hervor. Mühelos könnten zwei Personen den Container in Betrieb nehmen, weil kein Modul mehr als 75 Kilogramm wiegen würde.

Umweltpolitik steht weltweit ebenso im Fokus wie kommunal. Dementsprechend zufrieden waren die Neuenrader Christdemokraten mit der Auftaktveranstaltung in Küntrop.

Veranstaltungsauftakt mit dem Power&Live Container (09.05.2011)

"Power&Life Container": Regenerativ und dezentral (23.08.2010)

Strom aus "Power&Life Container" (23.07.2010)

Power&Life Container – regenerative Energie an jedem Ort: Prototyp des mobilen Mini-Kraftwerks feiert auf dem MLOVE ConFestival Premiere (23.06.2010)

(PA) Berlin, 23. Juni 2010: Leistungsstark, vielfältig einsetzbar und mobil – der Power&Life Container setzt neue Maßstäbe im Bereich der Energieversorgung. Nach drei Jahren Entwicklungszeit präsentiert die SaEnergy Systems GmbH (SaE) den Prototypen ihres mobilen Minikraftwerks im Rahmen des MLOVE ConFestivals auf Schloss Beesenstedt nahe Halle an der Saale. Vom 23. bis 25. Juni 2010 können die Besucher der Veranstaltung nicht nur das zukunftsweisende Energiesystem besichtigen, sondern sich die einzelnen Komponenten direkt von den Entwicklern vor Ort erklären lassen.

"Noch immer ist der Zugang zu sauberem Trinkwasser sowie die Energieversorgung nicht in allen Ländern dieser Welt gesichert", sagt Klaus Naderer, Geschäftsführer der SaE. "Mit dem Power&Life Container präsentieren wir nun eine finanzierbare Lösung, die diese Situation maßgeblich verbessert." Einen 20ft-Standardcontainer als Transport- und Ankermedium nutzend, wurde ein modular aufgebautes, sonnen- und windkraftbasiertes Energiesystem installiert. Neben der Energieerzeugung über das Windkraftwerk und die Photovoltaik-anlage, beide schnell und unkompliziert am bzw. neben dem Container zu installieren, wird auf Kundenwunsch auch eine kompakte Wasseraufbereitungsanlage integriert. Gesteuert wird das gesamte System über einen Energie-managementtool, das unter anderem überschüssige Energie in den ebenfalls eingebauten Batteriespeicher abführt, so dass bei Bedarf auf diese zugegriffen werden kann. Um die Einsatzmöglichkeiten des Containers zu erhöhen, kann die Steuerung wahlweise vor Ort, aber auch aus tausenden Kilometern Entfernung kontrolliert werden.

Genutzt werden kann das mobile Minikraftwerk überall dort, wo Bedarf an dezentraler Energie besteht. Das können die afrikanische Savanne oder eine asiatische Tropeninsel sein, aber auch Krisenregionen, in denen die Energieversorgung sowie die Bereitstellung von Trinkwasser zusammengebrochen sind. "Neben diesen Einsatzmöglichkeiten ist Energie auch in der Mobile-Branche ein grundlegender Faktor", so Klaus Naderer. "Das war für uns ausschlaggebend, unseren Container auf der MLOVE erstmals der Öffentlichkeit und vor allem möglichen Adressaten zu präsentieren." Auf dem Festival treffen rund 200 internationale Experten der Mobile-Branche zusammen, die über die Möglichkeiten mobiler Anwendungen diskutieren. Austragungsort der MLOVE ist Schloss Beesenstedt. Der Prototyp des Power&Life Containers wird alle drei Festivaltage zu besichtigen sein. Interessierte können außerdem vor Ort direkt mit Mitarbeitern der SaE und den Entwicklern des Containers in Kontakt treten.

Jms-Prismenglasmodule im mobilen Minikraftwerk "Power&Life Container" (15.04.2010)

Nach drei Jahren Entwicklungs- und Planungsphase durch das Neuenrader Unternehmen Schürmann & Hilleke bzw. fünf weiteren mittelständischen Unternehmen, wurde nun der Prototyp des Power & Life Containers präsentiert: ein regeneratives und dezentrales System, das weltweit seinesgleichen sucht. Außer der Energieerzeugung über das Windkraftwerk und nach Wunsch die Möglichkeit der Integration einer Wasseraufbereitungsanlage, verfügt der Container über eine jms-Photovoltaikanlage mit Prismenglasmodulen.

Die Systemsteuerung des Power & Life Containers erfolgt über ein Energiemanagementtool, dass überschüssige Energie in einen integrierten Batteriespeicher abführt, auf diesen bei Bedarf zugegriffen werden kann. Die Steuerung kann vor Ort, aber auch aus vielen tausend Kilometern Entfernung kontrolliert werden, was die Einsatzmöglichkeiten des Power & Life Containers erheblich erhöhen.

Besonders geeignet ist das Minikraftwerk zum Beispiel auch an Orten, an denen Bedarf an dezentraler Energie besteht. Somit eignet sich der Power&Life Container auch zum Einsatz an abgelegenen Orten, von tropischen Inseln, Gebirgen, Wüsten bis hin zu Krisenregionen, in denen die Energieversorgung sowie die Bereitstellung von Trinkwasser zusammengebrochen ist. Möglich ist dies unter anderem durch eine Beschwerung: Rund 2,8 Tonnen Sand verpackt in Säcken sorgen für einen sicheren Stand. Durch Wind und Sonne könnten jährlich durchschnittlich rund 25 000 Kilowattstunden sauberer Strom erzeugt werden. Dies reicht nach aktuellen Berechnungen zum Beispiel für ein afrikanisches Dorf mit 20 Häusern.

Das spezielle Glas des Photovoltaikmoduls von jms erzielt vor allem auch bei ungünstiger Ausrichtung und schräger Sonneneinstrahlung einen erheblichen Mehrertrag von bis zu 20%. Im Unterschied zu anderen Antireflexgläsern verfügt das Modul über eine glatte, nicht poröse Mikrostruktur der Glasoberfläche. Zudem lässt das anliegende, doppelt abgeschrägte Rahmenprofil Schmutz und Schnee schnell abrutschen, was gerade bei Einsatz des Containers in z.B. Krisenregionen wichtig ist, wo keine regelmäßige Wartung und Reinigung möglich ist. Der hochstabile Profilrahmen und 4mm Glas halten auch höchsten Belastungen und hohen Windlasten problemlos stand und ermöglicht somit dem Minikraftwerk eine globale Einsetzung.

"Das Angebot richtet sich vor allem auch an Entwicklungsländer, den Katastrophenschutz und an Mobilfunkanbieter, die in Flächenstaaten einen Masten installieren wollen", sagte Klaus Naderer von der Firma SaEnergy, die maßgeblich bei der Entwicklung beteiligt war. Das System wird nun weltweit angeboten und Interessenten gebe es bereits von Indien bis in die USA.

Energie aus dem Container (02.10.2009)

Mehrere Unternehmen haben Stationen entwickelt, die auch entlegene Gebiete mit Strom versorgen können.
von Wiebke Schmidt
September 2009

Etwa 1,6 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu Elektrizität. Vor allem die Landbevölkerung ist betroffen, denn in vielen Entwicklungsländern fehlt das Geld, um die Gebiete jenseits der großen Städte an das Stromnetz anzuschließen. Wer hier lebt, muss seinen Energiebedarf auf irgendeine Art selbst decken. Eine Möglichkeit, um Strom dezentral in den Dörfern zu erzeugen, sind Energiecontainer. Der Clou dieser Systeme: Sie setzen nicht auf eine einzige Energiequelle, sondern greifen auf Windkraft, Sonnenenergie und fossile Brennstoffe zurück. Die Technik zur Steuerung des Systems und zur Energiespeicherung wird in einem gängigen Frachtcontainer untergebracht. So können die Mini-Kraftwerke relativ einfach per Schiff oder Lkw an den Zielort gebracht werden.

In der jüngsten Zeit sind verschiedene neue Varianten der Container-Systeme auf den Markt gekommen. Das Leipziger Unternehmen Terracon hat seine Entwicklung im vergangenen Jahr auf einer Energiemesse vorgestellt. Der Container ist das technische Herz der Anlage, daneben wird eine Photovoltaik-Anlage aufgestellt, und in etwa 20 Meter Höhe über dem Dach dreht sich ein Windrad. Als weitere Komponente ist ein Dieselmotor enthalten, der an regnerischen und windstillen Tagen einspringt, damit die Menschen eine Notstromversorgung haben. Im Container steckt eine Batterie als Energiepuffer, damit verbundene Steuer- und Überwachungssysteme und ein Wechselrichter. Der Container garantiert eine Spitzenleistung von zehn Kilowatt und eine Dauerleistung von 5 Kilowatt. Das Unternehmen kann sich den Einsatz der mobilen Steckdose nicht nur in Entwicklungsländern, sondern auch in Europa vorstellen: beispielsweise für den Betrieb von Wetterstationen oder Mobilfunkmasten.

Die Firma SAEnergy Systems aus Berlin tüftelt gerade an einer ähnlichen Entwicklung. 2010 soll sie auf den Markt kommen und in ihrer ersten Version ebenfalls eine Wind- und eine Sonnenkraftanlage, einen Speicher sowie einen Dieselmotor umfassen. "Das System wird aber ständig weiter entwickelt", sagt Geschäftsführer Klaus Naderer. So plant das Unternehmen beispielsweise, eine Dampfmaschine einzubauen; zudem soll der Container in einer späteren Variante auch eine Technik enthalten, mit der man Trinkwasser aufbereiten kann. Das kleine Kraftwerk bringt es je nach Auslegung auf eine Leistung von zehn bis 35 Kilowatt. Bereits zehn Kilowatt reichen nach Angaben Naderers, um ein Dorf mit bis zu 200 Einwohnern mit Strom zu versorgen. Angesichts der Tatsache, dass diese Leistung hierzulande ausreicht, um den Energiebedarf von zwei Vier-Personen-Haushalten zu decken, scheint die Berechnung optimistisch. "Das ist natürlich eine Basisversorgung", erklärt Naderer. "Man kann etwas kochen, abends das Licht anschalten, ein paar Stunden fernsehen." Mitteleuropäische Maßstäbe, was Komfort und Energiebedarf betrifft, dürfe man nicht anlegen. Um herauszufinden, wie hoch der Strombedarf vor Ort tatsächlich ist und was den Menschen wichtig ist, führt das Unternehmen Gespräche in den verschiedensten Ecken der Welt: In West-, Zentral- und Südafrika, dem Nahen Osten und Asien. "Die Bedürfnisse sind ganz unterschiedlich. In Bangladesch ist Trinkwasser ein großes Problem, die Beduinen im Nahen Osten dagegen wollen abends mal fernsehen und vielleicht einen Kühlschrank anschließen", erzählt Naderer.

Das Entwickler-Team des Unternehmens ist bunt gemischt. Die Mitarbeiter kommen aus verschiedenen Ländern, sind zwischen 24 und 78 Jahren alt und bringen unterschiedlichste Erfahrungen ein. Einer der Ingenieure beispielsweise war mehr als 20 Jahre bei der russischen Armee angestellt und dort im Bereich Militärhubschrauber tätig. Nun kann er seine aerodynamischen Kenntnisse bei der Weiterentwicklung der Windkraftkomponenten des Containers einsetzen. Bereits im Einsatz ist ein Energiecontainer, den die Firma Solartec aus dem luxemburgischen Blaschette federführend entwickelt hat. Die Kombination aus Photovoltaik-Anlage und integriertem Blockheizkraftwerk versorgt das 1.500-Einwohner-Dorf Nyakaigha in Tansania mit Strom. Das Heizkraftwerk läuft mit Diesel oder Pflanzenöl und springt an, wenn die Wetterlage zu schlecht ist, um Sonnenenergie zu gewinnen. "Die Grundversorgung ist damit sichergestellt, aber vor Ort ist ein richtiges Energiemanagement nötig", sagt Marianne Schnell von der Firma Solartec. So müssten sich beispielsweise sechs Häuser einen Stromanschluss teilen. Es kann nicht jeder Haushalt einen Kühlschrank anschließen, die Dorfbewohner müssen sich absprechen und Haushaltsgeräte gemeinsam nutzen. Sie glaubt trotz dieser Einschränkungen, dass viele Menschen in den Entwicklungsländern noch lange auf solche dezentralen Anlagen angewiesen sein werden. "Man kann nicht davon ausgehen, dass diese Staaten in den nächsten 50 Jahren das Geld haben, um flächendeckend auch in entlegene Gebiete Leitungen zu legen." Die Nachfrage für den Energiecontainer der Firma ist da: Der nächste geht nach Ruanda, und es gibt weitere Anfragen aus Togo, Tansania und Uganda.

Dezentrale Lösungen, da ist sich SAEnergy Systems-Geschäftsführer Naderer sicher, sind aber nicht nur in Entwicklungsländern zukunftsträchtig. Auch in den ländlichen Regionen Deutschlands seien sie in vielen Fällen wirtschaftlicher als der Anschluss an das zentrale Netz. Beispielsweise müssten ständig Leitungen erneuert werden, weil der Stromverbrauch immer weiter gestiegen ist – heute verbrauchen deutsche Haushalte vier Mal so viel Strom wie noch zu Beginn der 50er-Jahre. "Auf dem Land ist die Instandhaltung des Netzes eine Riesenaufgabe. Für Häuser, die etwas abseits liegen, kann es deshalb viel günstiger sein, den Strom dezentral zu produzieren", sagt er. Der Unternehmer wohnt im Süden von Hamburg und wird bald ganz persönliche Erfahrungen in Sachen autarker Energieversorgung sammeln: Ein Testcontainer wird auf seinem Grundstück stehen.

Business Development

Finanzprozesse effizient gestalten: OB10 schließt Partnerschaften mit SolidGround

Die Vereinbarung umfasst sowohl Technologie-Partnerschaft, als auch Beratungsvereinbarung.

Jesteburg (Hamburg), 03. Februar 2009 - OB10, einer der weltweit führenden Anbieter für elektronische Rechnungsverarbeitung, und SolidGround haben eine Übereinkunft geschlossen, die sowohl eine Technologie-Partnerschaft, als auch ein strategisches Beratungsabkommen umfasst. Die SolidGround-Gruppe ist unter anderem in der Prozessberatung tätig, begleitet in der Regel die Umsetzung der Projekte und unterstützt darüberhinaus die Planung und Implementierung kundenspezifischer Lösungen. OB10 wertet diese zweistufige Partnerschaft als Beleg für das Ansehen und die Akzeptanz, die OB10 vor allem unter den verschiedenen Dienstleistern - nicht nur im deutschen Markt - als Technologieführer genießt.

Die SolidGround hat sich sowohl strategischen Beratungsleistungen innerhalb der DACH-Region, als auch der Entwicklung kundenspezifischer Komponenten als Ergänzung zu bestehenden Technologien wie aktuell zur e-Invoicing Lösung von OB10 verschrieben. Entsprechend ist die Vereinbarung zwischen den beiden Partnern zweistufig aufgebaut. Im Rahmen der Technologie-Partnerschaft vertreibt SolidGround eine eigene Technologie, die jeweils kundenspezifisch entwickelt wird, als Add-on zu e-Invoicing. Auf einer zweiten Ebene vereinbarten die Partner zudem eine strategische Beratungsdienstleistung in der DACH-Region: Hier berät SolidGround hauptsächlich den Banken- sowie den öffentlichen Sektor in Bezug auf die Umsetzung der EU-Direktive zur Einführung elektronischer Prozesse.

"Wir sind immer auf der Suche nach Partnern, deren Technologie zukunftsweisend, investitionssicher und von greifbarem praktischen und monetären Nutzen für unsere Kunden ist", erklärt Klaus Naderer von SolidGround. "In OB10 haben wir genau diesen Partner gefunden. Das weltumspannende, starke Netzwerk von OB10 wird unseren Kunden dabei helfen, ihre internen Prozesse weiter zu optimieren und eine Menge Geld zu sparen."

"Mit SolidGround haben wir einen Partner mit langjähriger Erfahrung im öffentlichen Sektor gewonnen", ergänzt Markus Hornburg, Managing Director der OB10 GmbH. "Vor allem der große Kundenstamm in diesem Bereich und im Bankensektor war neben den Möglichkeiten, die sich im Technologiesektor dank der Expertise von SolidGround für OB10 ergeben, ausschlaggebend für den Abschluss dieser Partnerschaft."

Über SolidGround

Die SolidGround Gruppe ist, in Abhängigkeit von dem Geschäftsfeld und dessen Relevanz für das Kerngeschäft der Gruppe, sowohl Dienstleister als auch Mitunternehmer. Die klassische Beratung in den Bereichen Strategie, Internationalisierung, Restrukturierung und Sanierung wird in der Regel durch die verantwortliche Mitwirkung bei der Umsetzung komplettiert. Bei der Prozessberatung liegt der Fokus im Bereich von e-Invoicing. Ebenfalls werden komplexe, maßgeschneiderte Vertriebscontrollinglösungen gemeinsam mit Kunden geplant und implementiert. Hier ist einer der Schwerpunkte im Industrieumfeld von Kapitalanlagegesellschaften angesiedelt. Im Geschäftsfeld "Business Development & Market Entry Services" tritt SolidGround als Mitunternehmer bei der Entwicklung und Vermarktung neuer Technologien und Dienstleistungen auf bzw. hilft Unternehmen in Deutschland /Europa im Rahmen ihres Markteintrittes. Im Falle von Start-up Unternehmen übernimmt SolidGround häufig auch die Rolle des "seed" Financiers. Das Geschäftsfeld Digitale Kommunikation ist auf komplexe, interaktive Lösungen in den Feldern "Proximity Marketing" (Bluetooth, WiFi, RFID) und Mobiles Internet ausgerichtet. Einen besonderen Schwerpunkt stellen dabei langfristige Partnerschaften als Anbieter von schlüsselfertigen Lösungen dar, die es den beteiligten Unternehmen ermöglichen, einen signifikanten Wert durch die Integration der Lösung in die bestehende IT-Landschaft der Partner zu erzielen.

Über OB10

OB10 (www.OB10.com) ist das weltweit führende Netzwerk für den elektronischen Rechnungsversand, das von tausenden Firmen in über 100 Ländern eingesetzt wird. Durch den Verzicht auf Papier können nachhaltig Kosten reduziert und die Effizienz und Transparenz des Rechnungsprozesses gesteigert werden. Weder Rechnungssteller noch Rechnungsempfänger müssen dazu neue Hard- oder Software installieren. Die ANY-TO-ANY DATA FORMATTING Technologie verarbeitet jedes Datenformat, so dass alle beteiligten Unternehmen Rechnungen in dem von ihnen bevorzugten Format versenden und empfangen können. OB10 ist eine sichere und anwenderfreundliche Lösung, die die Anforderungen des Umsatzsteuer- und des Signaturgesetzes in Bezug auf die Verwendung qualifizierter Signaturen für elektronische Rechnungen erfüllt. OB10 signiert alle elektronischen Rechnungen mit einer Spezialsoftware und liefert damit einwandfreie, steuerrechtlich anerkannte Dokumente.
Zu den Kunden in Europa und Nordamerika zählen Agilent Technologies, Barclays, BP, Cargill, DHL, DSG International, Eli Lilly & Company, Fisher Scientific, General Motors, GlaxoSmithKline, Hewlett Packard, IBM, Kellogg's, Logica, Mohawk Industries, Norwich Union, SaraLee, Shaw Industries und Steria.

Die Marken OB10 und OB10-Logo sind gesetzlich geschützte Marken von OB10 Limited.

Pressekontakt OB10
Cornelia Krannich BondPR
Goethestraße 66
D-80336 München
Tel. +49 (0)89 / 444 46 74 44
Tel. +49 (0)89 / 444 46 74 55
Fax +49 (0)89 / 444 46 74 79
E-Mail: cornelia [at] bondpr.com

E-mail this to a friend